Etikettenkatalog auf dem Gebiet der ehem. DDR und Berlin

zurück zur Indexwahl

Bei  einigen Etiketten gibt es infolge fehlender Brauereiangabe Zuordnungsprobleme. Diese Übersicht soll dazu beitragen, zumindest einen Teil dieser Probleme zu lösen. (entnommen dem IBV-Brauereiverzeichnis „Neue Bundesländer“)

ABC

Köthen, Aktienbrauerei

Abtei Bräu

Oberlungwitz

ABV Meister-Bock

Plauen, Actien-Brauverein

Adler-Bräu

Brandenburg

A. & W. Allendorff, Kaiserbrauerei

Schönebeck

Altmärker Bergquell

Kalbe

Bären-Bräu

Dresden, Falkenbrauerei

Bären-Bräu, Echtes ehren ...

Neustadt/Orla, Bärenbrauerei

Barbarossa-Bräu

Artern

Bauer

Leipzig

BBC

Cottbus, Bayer. Br. Kircher

BBG Bürger-Bräu

Görlitz, Bürgerliches Brauhaus

Berg-Biere, -Bräu - Kristall –quell

Löbau

Bergemann Bier

Bad Liebenwerda

Bodensteiner

Magdeburg

Braha Bier

Hartmannsdorf

Braustolz

Chemnitz

Deinhardt Bier   -Pils

Weimar

Deutscheck    Pilsner

Zwickau/Sächs. Union AG

Domherren Pils

Mühlhausen, Steinebach

Ehringsdorfer

Weimar-Ehringsdorf

Ermisch Kronen Bräu

Leipzig

Feldschlösschen

Dresden

Felsen Bräu   anno 1857

Dresden/Felsenkeller

Falkenburg

Wernesgrün

Freyberg

Halle

Fürstenbräu

Greiz/Vereinsbr. AG

Gambrinus    Pilsator

Oschersleben

Garley  Bräu

Gardelegen

Germania-Weißbier

Chemnitz

Gero-Bräu

Gernrode/Bürgerl. Brauhaus

Glückauf  Bier

Gersdorf

Gohliser Biere

Leipzig

Gürth  Bier

Weißenfels

Hansa    Pilsner

Stendal

Hasseröder    Bier

Wernigerode

Häußer   Bier

Remda

Heinrich   "Spezial"

Neustadt/Orla  Thür. Exportbierbr, AG

Hennen-Biere

Naumburg

Hiersemann    Bier

Dahlen

Hilpert's    Brauerei

Kauschwitz

Janssen & Bechly

Neubrandenburg

Jentsch   Biere

Zittau

Kappler-Bock

Chemnitz/Feldschlößchen

Klaußner's Spezialbier

Neustadt/Orla  Thür. Exportbierbr. AG

Klein'sches Bier

Hainichen

Kniesenack   Bier

Güstrow

Krätsch   Bier

Döbern

Kyffhäuser  Bräu

Artern

Lampertus

Hohenstein-Ernstthal

Landskron

Gölitz

Löwen brauerei   seit 1884

Dahlen

Markquell

Markneukirchen

Mauritius

Zwickau

Mergell-Biere

Arnstadt

Milaner  Brau

Mylau

Naumann-Bier

Leipzig

Niclas-Bräu

Sonnewalde

Oettel-Bier

Crimmitschau

Echt Oettler

Zeitz

Offenhauer Brauerei

Leipzig

Ostquell-Biere

Frankfurt/O.

VEB Ostthüringer Brauereien

GK im Bezirk Gera, Sitz Pößneck

Paradies Quell

Crimmitschau

Pils Extra Das echte deutsche

Zittau/Societätsbr.

Pommernbräu

Kleeblatt Getränke GmbH, Prora, Rügen; gebraut in Neubrandenburg

Lorenz Pfannenberg Bier

Zerbst

Preussen Pils

Pritzwalk

Prignitzer Ur-Pils

Wittenberge

Quell-Pilsener

Markranstädt

Reichs-Quell-Bier

Mühlhausen

Reisewitzer Biere

Dresden

Rennsteig-Biere

VEB GK Rennsteig/Meiningen

Rex Pils

Potsdam

Richzenhainer

Waldheim

Riebeck Bier

Leipzig, auch Erfurt/Altenburg

Römerbräu

Langenwetzendorf

Roland-Bräu

Nordhausen

Rosen-Bier

Pößneck

Rothemärker

Lutherstadt Wittenberg

Rother Bier

Borna

Sachsen-Pilsner

Dresden/Falkenbrauerei

Sachsenschlösser Edelpils

Dresden, Bier & Brunnen GmbH, Kamenz

Sächsische Union-Biere

Zwickau

St. Klaus-Bräu

Schönebeck

Schlegel-Biere

Zwickau-Planitz

Schloß Bier -Bock

Chemnitz

Schloß Pilsener

Niederlichtenau, Schloß-Getränke Eisenach

Bier Schmidt

Brandenburg

Schnitter

Weißwasser

Simon   Biere

Leisnig

Steiger Bier

Erfurt

Steinhaus   Bier

Burg

Sternburg  Bier

Lützschena

Sturmquell

Dresden/Falkenbrauerei

Tannen-Bräu

Heßberg

Thüringer Gambrinus

Wutha-Farnroda, gebr. in Ochsenfurt, Oechsner

Thuringia   Bier

Mühlhausen

Torgisch   Bier

Torgau

Trier-Bier

Schwarzbach

Turm Bräu

Leipzig

Echt Ulrich

Leipzig

Vogtländische Union Brauerei

Markneukirchen, Erlbach, Klingenthal

Waldschlößchen Bier -Pilsener -Bräu

Dresden

Wetzstein  Bräu

Oelsnitz

 

 

Eine zeitliche Einordnung der Etiketten ist über die Währungsangabe möglich, wobei oft altes Material aufgebraucht wurde und deshalb sich auch kleinere und größere Verschiebungen ergeben können. Offiziell waren folgende Zeiträume gültig:

24.7.1948 bis 31.7.1964 : DM,         1.8.1964 bis 31.12.1967 : MDN,     1.1.1968 bis 30.6.1990 : M

 

Eine andere Möglichkeit der zeitlichen Einordnung ist über den Brauereinamen bzw. die Eigentumsverhältnisse gegeben:

1949 – 1952         enteignete Großbetriebe –brauereien wurden volkseigen und somit der VVB unterstellt

1952 – 1964         die VVB-Brauereien wurden den Gemeinden: VEB(G), bzw. den Kreisen: VEB(K) unterstellt

1964 – 1969         die VEB werden den zuständigen Bezirken unterstellt: VEB(B)

1968/69                Bildung der Kombinate, je Bezirk werden die VEB dem jeweiligen Getränkekombinat unterstellt

1972 – 1990         halbstaatliche Betriebe (KG) und größere noch private Brauereien werden volkseigen und ebenfalls den Kombinaten unterstellt. Kleinere Privatbrauereien werden bis auf wenige Ausnahmen geschlossen.

1990                     Auflösung der Kombinate, Übernahme durch die Treuhand. Die verkauften Brauereien überleben nur zum Teil die Wende.

 

Weimar, im Januar 2014

©   Harald Burger,   P.-Schneider-Str. 60,    99425 Weimar,    Tel.: 03643 505485,    Mail: H. Burger